Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter
Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter

 

 

Kommende Veranstaltungen

KARRIEREWEG

‚PROFESSORIN AN DER FACHHOCHSCHULE

 

04.07.2018 16-19 Uhr

Ort: Universitätsplatz 1,

       Universität Hildesheim

       31141 Hildesheim

       Hauptcampus, Gebäude I

       Raum: I 010

 

Anmeldung bis 25.06.2018 bei der Geschäftsstelle der LNHF.

E-Mail: lnhf-geschaeftsstelle@hs-hannover.de

 

Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro der Stiftung Universität Hildesheim und dem Projekt "Karriereweg Professorin an Fachhochschulen" der Landeskonferenz der niedersächsischen Hochschulgleich-stellungsbeauftragten (LNHF). Gefördert vom Niedersächsischen Mini-sterium für Wissenschaft und Kultur.

 

Weitere Informationen unter:

www.uni-hildesheim.de/gleichstellungsbuero/aktuelles

 

Es wird Kinderbetreuung am Veranstaltungsort angeboten.

Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf bis zum 25.06.2018 mit.

Programm

 

16.00     Begrüßung und Einführung

16.15     Keynote: Position und Rolle der Fachhochschulen in

               der deutschen Hochschullandschaft

               Henriette Lier, Projektkoordinatorin "Karriereweg   

               Professorin an Fachhochschulen"

16.30     Berufungsvoraussetzungen und -verfahren an 

               Fachhochschulen

               Dr. Sabine Todt, Berufungsbeauftragte der 

               Hochschule Osnabrück

17.15     Professorinnen von Fachhochschulen berichten über

               Arbeitsalltag und Dienstaufgaben

               Fachspezfische Expertinnenrunden

17.45     Plenum und Abschluss

Ab 18.00     Austausch und Vernetzung

 

Jährlich werden bundesweit hunderte Professuren an Fach­hochschulen neu besetzt. Vielen Akademikerinnen sind der Karriereweg und die damit verbundenen beruflichen Chan­cen und Perspektiven nicht ausreichend bekannt. Häufig wird nicht gesehen, dass die Professur an einer Fachhochschule ein attraktives Karriereziel mit einem breiten und anspruchsvollen Aufgabenspektrum ist.

 

Die Veranstaltung informiert über das Berufsbild „Professorin an der Fachhochschule“ und stellt mögliche Karrierewege und Beru­fungsvoraussetzungen vor. Professorinnen und Professoren aus den Sozial- und Kulturwissenschaften - darunter auch ehemalige  wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Universität Hildesheim - berichten von ihrem Arbeitsalltag an Fachhochschule und beantworten Fragen.

 

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Postdoktorandinnen, Doktorandinnen und Masterstudentinnen aller Fächer.

 

KARRIEREWEG

‚PROFESSORIN AN DER FACHHOCHSCHULE

 

23.04.2018 15-19 Uhr

Ort: Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11,

38106 Braunschweig,

Räume: Veolia und Weitblick

 

Anmeldung bis 13.04.2018 bei der Geschäftsstelle der LNHF E-Mail: lnhf-geschaeftsstelle@hs-hannover.de

 

Veranstaltet von der Stabsstelle Gleichstellung der TU Braunschweig und dem Projekt „Karriereweg Professorin an Fachhochschulen“ der Landeskonferenz der niedersächsischen Hochschulgleichstellungsbeauftragten (LNHF). Gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

 

Es wird Kinderbetreuung am Veranstaltungsort angeboten.

Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf bis zum 06.04.2018 mit.

Programm

 

15.00     Begrüßung und Einführung

15.15     Keynote: Position und Rolle der Fachhochschulen in

             der deutschen Hochschullandschaft

             Prof. Dr. Susanne Stobbe, Vizepräsidentin für Lehre,              Studium und Weiterbildung an der Ostfalia

             Hochschule

15.45     Berufungsvoraussetzungen und -verfahren an 

             Fachhochschulen

             Dr. Sabine Todt, Berufungsbeauftragte der 

             Hochschule Osnabrück

16.30     Pause

16.45     Grußwort von Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla

             Präsidentin der TU Braunschweig

17.00     Fachspezifische Expert_innenrunden: Arbeitsalltag

             und Dienstaufgaben von Professor_innen an der

             Fachhochschule

17.45     Plenum und Abschluss

Ab 18.00     Austausch und Vernetzung

 

Jährlich werden bundesweit hunderte Professuren an Fach­hochschulen neu besetzt. Vielen Akademikerinnen sind der Karriereweg und die damit verbundenen beruflichen Chan­cen und Perspektiven nicht ausreichend bekannt. Häufig wird nicht gesehen, dass die Professur an einer Fachhochschule ein attraktives Karriereziel mit einem breiten und anspruchsvollen Aufgabenspektrum ist.

 

Die Veranstaltung informiert über das Berufsbild „Professorin an der Fachhochschule“ und stellt mögliche Karrierewege und Beru­fungsvoraussetzungen vor. Professorinnen und Professoren aus den Ingenieur-, Natur- und Gesellschaftswissenschaftenberichten von ihrem Arbeitsalltag an niedersächsischen Fachhochschule und beantworten Fragen.

 

Zum Projekt:                                          Karriereweg 'Professorin an Fachhochschulen'

Ausgangslage und Zielsetzung

 

Nur circa ein Viertel der Professuren an den 20 niedersächsischen Hochschulen haben Frauen inne. Auch an den Fachhochschulen in Niedersachsen sind Frauen in diesen Positionen deutlich unterrepräsentiert. Auf viele Ausschreibungen für eine Professur bewerben sich wenige, manchmal gar keine Frauen. An diesem Punkt setzt das Projekt Karriereweg 'Professorin an Fachhochschulen' an. Langfristiges Ziel des Projektes der LNHF ist es, den Anteil an Professorinnen an (Fach-)Hochschulen in Niedersachsen zu erhöhen. Ansatzpunkt ist es, den Karriereweg an universitären Graduiertenschulen und Promotionskollegs frühzeitig im Karriereverlauf sichtbar und dadurch für viele Frauen attraktiv zu machen.

Ausgangspunkt ist, dass bisher im Rahmen der Karriereförderung nur wenige Universitäten Nachwuchswissenschaftlerinnen auf den Karriereweg Professur an einer Fachhochschule aufmerksam machen. Diese Situation will das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) auch im Kontext der Dialoginitiative „Geschlechtergerechte Hochschulkultur“ (Handlungsfeld: Geschlechtergerechte Personalentwicklung) ändern und hat auch deshalb die LNHF mit der Umsetzung des Projekts beauftragt.

 

 

Vorgehensweise

  • Bestandsaufnahme der niedersächsischen Graduiertenschulen und Promotionskollegs
  • Expert_innen-Interviews mit (Fach-)Hochschul-Professorinnen, Promovierenden und weiteren relevanten Akteur_innen zur Identifikation von Handlungsfeldern zur Gewinnung von Professorinnen an Fachhochschulen
  • Vernetzungstreffen mit relevanten Akteur_innen der akademischen Nachwuchsförderung
  • Konzeption, Planung und Durchführung von (Pilot-)Veranstaltungen an niedersächsischen Graduiertenschulen und Promotionskollegs
  • Abschlussbericht

 

 

Organisation und Förderung

 

Durchgeführt wird das Projekt von Brigitte Just (Vorsitzende der LNHF und zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Hannover) und Henriette Lier (wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordination). 

Zu dem Projekt hat sich ein Projektbeirat konstituiert.

Mitglieder des Projektbeirates sind:

  • Bettina Charlotte Belker (Hochschule Osnabrück)
  • Jutta Dehoff-Zuch (Hochschule Emden/Leer)
  • Dr. Doris Hayn (Georg-August-Universität Göttingen)

 

Das Projekt wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) gefördert (Projektlaufzeit: 01.09.2016 bis 30.09.2019).

 

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

 

Brigitte Just

Projektleitung

Tel.: 0511/9296-2140

E-Mail: brigitte.just@hs-hannover.de

 

Henriette Lier

Projektkoordination

Tel.: 0511/9296-2135

E-Mail: henriette.lier@hs-hannover.de

 

 

Kontakt:

LNHF-Geschäftsstelle

Henriette Lier

c/o Hochschule Hannover

Bismarckstr. 2

30173 Hannover

Tel.: 0511/9296-2135

 

Kontakt:

LNHF-Geschäftsstelle

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten:

Montag-Freitag: 9.00-15.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LNHF 2014-2018